Interview mit „Mark Wahlberg“ – Oliver Mink

 

 

Frage: Wie sind Sie in die Synchron-Branche gekommen?

 

Über das Theater und TV. Da war ich 10 Jahre jung.

 

 

Frage: Können Sie sich noch an Ihre erste Synchronrolle erinnern? Wo war das?

 

Die „5 Freunde“ in Berlin

 

 

Frage: Macht Ihnen die Synchronarbeit nach so vielen Jahren immer noch Spass oder gibt es auch Rollen, die Sie nicht, oder besonders gern sprechen würden?

Ich spreche nicht so gerne perverse Sadisten wie in: „The Cell“

 

 

Frage: Worin sehen Sie die besondere Schwierigkeit der Synchronarbeit?

Auch unter schwierigen Bedingungen (nach 8 Stunden Synchron, Affenhitze im Sommer weil keine Klimaanlagen,

Anweisungen von Regie, Ton und Cutterin, Zeitdruck) noch locker und natürlich klingen.

 

 

Frage: Haben Sie selbst einen Lieblingsfilm, -synchronschauspieler oder -rolle?

Mark Wahlberg weil der immer verschiedene und interessante Rollen spielt (Planet der Affen)

 

Frage: Gab es eine Rolle, die Ihnen am meisten Spaß gemacht hat? ...Welche?

Die Rolle „Rollie“ in der Serie „Zugriff“

 

 

Frage: Steht vielleicht in nächster Zeit ein weiteres Projekt mit Ihnen an, z.B. ein neuer Film oder eine neue Serie?

Im Moment gibt es auf Rtl 2 die Show „EL der Millionär“ und auf Pro 7 läuft Samstags um 14:00 „Whats up Dad“ da bin der Dad. Ausserdem spreche ich noch den Jon Bon Jovi bei „Ally McBeal“.

 

 

Frage: Führen Sie auch Dialogregie oder schreiben Sie Dialogbücher?

 

Nein

 

 

Frage: Haben Sie auch bereits Theater gespielt?

Ja unter anderem im Schlossparktheater, Schillertheater, Kurfürstendammtheater alle in Berlin

 

 

Frage: Waren Sie auch als Schauspieler in Film oder TV tätig?

Ja in ca. 20 Filmen siehe Liste

 

 

Vielen Dank an Oliver Mink für die Beantwortung meiner Fragen ...

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!