Hier ein kleines Kurz-Interview mit „Philip J. Fry“ aus „Futurama“  -  Dirk Meyer

 

 

Frage: Wie sind Sie in die Synchron-Branche gekommen?

 

Durch meine Mutter. Sie ist Toncutterin und schlug mich vor 17Jahren für ein Probesprechen vor.

 

 

Frage: Können Sie sich noch an Ihre erste Synchronrolle erinnern? Wenn ja, wo war das?

 

Meine erste Synchronrolle war die Rolle: Brian in der TV-Serie "ALF"

 

 

Frage: Waren Sie schon mal als Schauspieler tätig (im TV), wenn ja wo?

Ich habe lediglich in einen Kinospot eine Rolle gespielt. Denn Spot können Sie sich auf meiner Seite im Web: www.dirkmeyeronline.de ansehen.

 

 

Frage: Macht Ihnen die Synchronarbeit nach so vielen Jahren immer noch Spass oder  gibt es auch Rollen, die Sie nicht, oder besonders gern sprechen würden?

Die Synchronarbeit hängt natürlich immer von dem jeweiligen Team ab. Also Regie,Ton,Schnitt usw. aber meistens macht die Arbeit richtig Spaß.

Schöne Rollen sind oft die Hauptrollen oder besondere Nebenrollen.

 

 

Frage: Haben Sie selbst einen Lieblingsfilm, -synchronschauspieler oder -rolle?

 

Nein, es gibt viele Filme und Rollen, die mir zusagen.

 

 

Frage: Gab es eine Rolle, die Ihnen am meisten Spaß gemacht hat? ...Welche?

 

"Fry" in "Futurama" oder "Eric" in "Das Leben und ich"
Oder die Rolle "Earl" in dem Film "Cowboys und Idioten". Der Kai Taschner hatte in dem Film eine interessante Nebenrolle.

 

 

Frage: Steht vielleicht in nächster Zeit ein weiteres Projekt mit Ihnen an, z.B. ein neuer Film oder eine neue Serie?

Gott sei Dank. Doch diese Informationen darf ich aus vertraglichen Gründen nicht preis geben. Sie werden Verständnis dafür haben, oder?

 

 

Frage: Sind Sie mit anderen Synchronsprechern aus München befreundet, z.B. Jan Odle, Jan Panczak, Kai Taschner, Hubertus von Lerchenfeld?

Sicherlich habe ich mit manchen Synchronkollegen ein fast freundschaftliches Verhältnis. Doch in wie fern und mit wem bleibt wohl meine Privatsphäre.

 

 

Frage: Führen Sie auch Dialogregie und schreiben Sie auch Dialogbücher?

 

Nein, noch nicht. Ich führe ein Tonstudio(www.p9tonproduktion.de) und einen Musikverlag (www.derneuemusikverlag.de).

 

 

Frage: Was reizt Sie an der Synchronarbeit?

 

Das Spielen und die Möglichkeit künstlerisch tätig zu sein.

 

 

Frage: Spielen Sie auch Theater?

 

Nein, in der heutigen Zeit wird das Theaterspielen nicht mehr fair bezahlt.

 

 

 

 

Vielen Dank auch an Dirk Meyer, der sich Zeit für diese 11 Fragen genommen hat ...

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!